Craniosacrale Osteopathie

Durch Griffe am Kopf und Kreuzbein wird die Schwingung der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit harmonisiert.

Die craniosacrale Osteopathie  wurde als Behandlungsmethode in den dreißiger Jahren von Dr. William Garner Sutherland (1872-1954) entwickelt und in den siebziger Jahren von Dr. John E. Upledger weiterentwickelt. Sie geht davon aus, dass die Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit einen eigenen Rhythmus hat (8-12 mal pro Minute), der am ganzen Körper ertastet werden kann. Durch Griffe hauptsächlich am Schädel (Cranium) und Kreuzbein (Sacrum) wird dieser Rhythmus harmonisiert und die Selbstregulation des Körpers aktiviert.

 

Mit der craniosacralen Osteopathie unterstütze ich die Heilung bei

  • Verdauungsbeschwerden
  • Migräne
  • Tinnitus
  • Kieferproblemen, Zahnregulation
  • Stress, Nervosität, Schlafstörungen
  • Lernschwierigkeiten, Konzentrationsstörungen
  • Haltungsproblemen, Schiefhals, Verspannungen
  • Burn-out, Depressionen

 

Mit der Osteopathie hebe ich Blockaden auf und gebe Ihnen ein angenehmes Lebensgefühl zurück.